Tschaturanga, auf den Spuren eines magischen Spiels

 

  Seite 4   Eine Kette aus Knochen - eine neue Spur  
 

 

 

Ratingen 1989

 
 

Eine Kette mit Segmenten aus massivem Knochen.

 

Mein Türkeiaufenthalt hatte das Spektrum meiner Wahrnehmung im Bereich der Knochenverarbeitung sensibilisiert. So fiel mir in Deutschland eine Halskette auf, die aus größeren und mit Reliefen verzierten Segmenten zusammengesetzt war.

 

Auf der Rückseite der Kettenglieder zeigte sich die für viele Knochen typischen, von Kapillaren und Hohlräumen durchsetzte Struktur. Das Schmuckstück stammte aus Asien und war angeblich aus Büffelknochen geschnitzt. Ich folgte seiner Spur bis ins thailändisch-burmesische Grenzgebiet, nach Chiang Mai.